SCHÜTZEN SIE UNSERE GEMEINSCHAFT, BIS WIR ALLE SICHER SIND.

Diese Seite ist auch in Französisch, Portugiesisch, Bulgarisch, Hindi, und Spanisch  

 

Wir verfolgen ein einfaches Ziel: die Macht der globalen Diabetes-Gemeinschaft zu nutzen, um Leben zu retten.

Das Leben mit Diabetes ist alles andere als einfach. Der Ausbruch des neuartigen Coronavirus bringt neue Herausforderungen, Befürchtungen und Unsicherheiten. Mitglieder der Diabetes-Gemeinschaft sind besonders anfällig gegenüber ernsten, durch das Coronavirus hervorgerufenen Komplikationen.

Aber es gibt auch gute Neuigkeiten: Menschen mit Diabetes – Typ-1- oder Typ-2-Diabetes – wissen sehr wohl, dass ihre täglichen Aktionen und Gewohnheiten eine kumulative Wirkung haben. Zusammen haben wir die Kraft, Einfluss auf das zu nehmen, was als nächstes geschieht. Jede Maßnahme, der Verbreitung des Virus Einhalt zu gebieten, ist gleichbedeutend mit zahllosen verhinderten Infektionen.

Machen Sie mit und tragen Sie Ihren Teil dazu bei. Nicht jeder Diabetiker hat dieselben persönlichen Risiken zu befürchten, aber wir haben gegen das Coronavirus nur eine Chance, wenn wir zusammenarbeiten. Wenn Sie älter sind oder Ihr Diabetes nicht gut eingestellt ist oder wenn Sie mit jemandem leben, auf den dies zutrifft, konzentrieren Sie sich darauf, Ihre Gefährdung zu minimieren.

Schützen Sie die am stärksten gefährdeten Menschen, einschließlich Mitglieder der weltweiten Diabetes-Gemeinschaft Schützen Sie jene, die nicht zu Hause bleiben können. Schützen Sie Menschen, die an der Front arbeiten. Schützen Sie unsere Bauern, Lebensmittelversorger, Krankenpfleger und Apotheker. Schützen Sie sich und Ihre Familie..

Zusammen können wir den Weg weisen, wie wir die Verbreitung von COVID-19 aufhalten können. Das Leben der schutzbedürftigsten Menschen unter uns ist gefährdet.

Wer sind wir? Erfahren Sie mehr über die JDRF-Beyond Type 1 Alliance.

JEDER EINZELNE KANN NICHT ALLE NOTWENDIGEN VORKEHRUNGEN TREFFEN – ABER JEDE VORKEHRUNG, DIE SIE TREFFEN, KANN EINEN UNTERSCHIED MACHEN.

WAS KÖNNEN SIE TUN?

Treffen Sie diese Vorkehrungen und halten Sie Ihre Gemeinschaft an, es Ihnen gleichzutun. Die Empfehlungen werden von The American Diabetes Association, Harvard Medical School, ISPAD und JDRF befürwortet und von Diabetes-Gemeinschaften weltweit verbreitet, um die am stärksten gefährdeten Menschen unter uns zu schützen. 

  • Schließen Sie sich der Bewegung an – stärken Sie das Signal. Organisationen, die ein teilnehmender Partner werden möchten, können eine E-Mail senden an: coronavirus@beyondtype1.org

EMPFEHLUNGEN FÜR DIABETIKER

Laden Sie ausführliche Empfehlungen und Richtlinien zur Verhaltensänderung in EnglischSpanisch + Französisch+ Türkisch + Bulgarisch + Hindi herunter.

Die folgenden Empfehlungen erklären genau, wie Sie strenge persönliche Hygiene einführen und wahren, physische Interaktion mit anderen minimieren, Risiken an öffentlichen Orten verringern, Arbeitsplätze so weit wie möglich absichern, Ihr Diabetes-Management erfolgreich managen, Ihre grundlegende physische und psychische Gesundheit maximieren und im Krankheitsfall schnelle ärztliche Behandlung erhalten können. Es kommt auf jede Kleinigkeit an.

Einführen und Wahren eines strengen Regimes für persönliche Hygiene

  • Waschen Sie sich jedes Mal die Hände, wenn Sie mit einem hausfremden Gegenstand oder Ort in Berührung kommen.
  • Desinfizieren Sie regelmäßig Flächen in Ihrem Heim, die oft berührt werden.
  • Vermeiden Sie es, Ihr Gesicht zu berühren.
  • Husten oder niesen Sie in Ihren Ellbogen oder ein Taschentuch.
  • Verhalten Sie sich, als wären Sie mit COVID-19 infiziert und als könnten Sie andere anstecken.

Minimieren physischer Interaktion mit anderen

  • Minimieren Sie Kontakt mit Menschen außerhalb Ihres Haushalts. 
  • Besorgen Sie Lebensmittel, Vorräte und Medikamente in ausreichenden Mengen und gemäß Ihrem Budget, um die Anzahl von Gehwegen und Fahrten zu minimieren. Lassen Sie Einkäufe anliefern, soweit dies möglich ist.
  • Sie können ärztlichen Rat erhalten, ohne das Haus zu verlassen: nutzen Sie Telemedizin-Lösungen oder lassen Sie Medikamente liefern

Verringern der Risiken an öffentlichen Orten

  • Halten Sie einen Abstand von mindestens zwei Metern von anderen.
  • Tragen Sie eine Stoffmaske oder einen Gesichtsschutz.
  • Ändern Sie Ihren Tagesplan, um Stoßzeiten an öffentlichen Orten zu vermeiden. Nutzen Sie spezielle Einkaufzeiten für gefährdete Menschen, soweit diese angeboten werden. 

Absichern Ihres Arbeitsplatzes  

  • Arbeiten Sie so weit wie möglich von zu Hause. Versuchen Sie, Ihre Arbeitsverfahren so zu modifizieren, dass Sie immer einen Abstand von zwei Metern von anderen wahren können. Ändern Sie Ihren Tagesablauf, um verkehrsreiche Zeiten zu vermeiden. 
  • Wenn die Kontaktbeschränkungen gelockert werden, setzen Sie sich für flexible Arbeitsoptionen für gefährdete Menschen ein.

Maximieren der grundlegenden physischen und psychischen Gesundheit

  • Wenn Sie rauchen oder vapen, hören Sie jetzt auf.
  • Priorisieren Sie Ruhe, Hydration, gesunde Ernährung, körperliche Bewegung und virtuellen Kontakt mit anderen.
  • Treiben Sie Sport – im Haus oder an isolierten Orten.
  • Wenn Sie unter psychischen Störungen leiden, suchen Sie Hilfe online.

Erfolgreiches Diabetes-Management

  • Messen Sie Ihre Blutzuckerwerte häufiger; unter diesen neuen Umständen reagiert Ihr Körper eventuell anders.
  • Lernen Sie, wie Sie auf Ketone testen können. Testen Sie regelmäßig auf Ketone, unabhängig von Ihren Blutzuckerwerten.
  • Stocken Sie Ihre Vorräte ausreichend auf, einschließlich Keton-Teststreifen und Behandlungsmittel für akute Hypoglykämie (Glucagon).
  • Bewegen Sie sich regelmäßig körperlich und ernähren Sie sich blutzuckerfreundlich. 
  • Kontaktieren Sie bei Fragen zum Diabetes-Management oder Problemen Ihren Arzt oder medizinisches Fachpersonal möglichst per Telefon oder Telemedizin-System. 
  • Suchen Sie Hilfe in Ihrer Gemeinschaft – all dies ist nicht einfach und wir alle benötigen Unterstützung. Suchen Sie digitale und Online-Gemeinschaften.

Schnelle ärztliche Behandlung im Krankheitsfall

  • Messen Sie Ihre Temperatur täglich mit einem Thermometer und Ihre Herzfrequenz mithilfe einer Armbanduhr. Verfolgen Sie die Änderungen.
  • Nehmen Sie Ihr Insulin oder andere Medikamente immer ein, auch wenn Sie krank sind. Besprechen Sie Änderungen der Insulindosierung mit Ihrem Arzt.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie die Warnzeichen von DKA kennen, und holen Sie bei Symptomen, u. a. fruchtig riechender Atem, Erbrechen, Gewichtsverlust, Dehydration, Verwirrung und Hyperventilation, unverzüglich ärztlichen Rat ein.

Wenn Sie Diabetiker sind und mit dem neuartigen Coronavirus infiziert sind, kontaktieren Sie unverzüglich medizinisches Fachpersonal. Für weitere Informationen besuchen Sie diese Ressource von der Diabetes Disaster Response Coalition.

RESSOURCEN

HELFEN SIE, DIE BOTSCHAFT ZU VERBREITEN

Machen Sie mit! Verpflichten Sie sich, diese lebensrettenden Empfehlungen in Ihrer Gemeinschaft zu verbreiten. Senden Sie Ihre E-Mail an coronavirus@beyondtype1.org und wir fügen Ihr Logo der ständig wachsenden Liste an Gemeinschaften hinzu.